Kategorie-Archiv: Urlaub

Das Ende der Sommerferien und weitere Perlenbeutel

Da sind sie schon wieder fast vorbei die Sommerferien! Morgen beginnt wieder der Ernst des Lebens. Sonst habe ich mich immer gegen Ende der Sommerferien danach gesehnt, dass alles wieder seinen geregelten Gang geht, dieses Jahr hätten der Urlaub und die Ferienzeit ruhig noch etwas länger sein dürfen.

Im Nest wir sich ein bisschen was ändern, das Fräulein kommt in die große Schule. Vorbei die kuschelige Grundschulzeit! Wir sind gespannt, was da neue Schuljahr so bringt.

Tatsächlich habe ich einige Aufträge für Perlenbeutel bekommen, den letzten, der jetzt auf die Reise gegangen ist, ist dieser:

Für WordPress - Elke Sperling -- 2015-08-31.jpg Für WordPress - Elke Sperling -- 2015-08-31.jpg

Alle anderen könnt ihr hier anschauen.

Drei weitere sind (fast fertig) und warten noch auf Licht morgen, um fotografiert zu werden. Farblich sind sie so wie die schon in der Galerie zu sehen sind. Natürlich nähe ich sie auch nach euren Wünschen. Wie zum Beispiel das Beutelchen oben.

Ich lasse euch noch ein paar Urlaubsbilder hier:

Für WordPress - Elke Sperling -- 2015-08-11.jpg Für WordPress - Elke Sperling -- 2015-08-18.jpg

Ein kleiner Kanal Richtung Delftsijl im ersten Teil der (Urlaubs-) Reise und Groningen! Hachz, Groningen vom Wasser aus…. das will ich nicht zum letzten Mal gemacht haben. Vielleicht scheint ja beim nächsten Mal die Sonne :-).

Für WordPress - Elke Sperling -- 2015-08-12.jpg Für WordPress - Elke Sperling -- 2015-08-20.jpg

Fischerboot auf dem Dollart. Wie auf einer Postkarte oder? Ausserdem haben wir den naheliegenden holländischen See (Oldambt Meer) schon seit längerem für uns entdeckt, nun auch auf dem Wasser. Sommerfeeling pur direkt hinter der Haustür!

Aber jetzt geht der Alltag für ALLE Familienmitglieder wieder los!

IMG_0014.JPG

 

IMG_0944

Urlaub und anderes

Wir sind wieder zu Hause. Schon seit Dienstag Abend. Es war herrlich und alles hat gut geklappt.

Mittwoch morgen sind wir losgefahren:

Vier Fahrräder, zwei Fahrradanhänger zwei Erwachsene und zwei Kinder auf dem Weg nach Norderney.

Ditzum Hafen. Kommt euch bekannt vor? Wurde euch in dem Ostfrieslandkrimi vom ZDF als Hafen von Leer verkauft

Solche Urlaubsberichte bergen ein kleines Problem: ich habe mit meiner Familie die Absprache, dass ich nur mit ausdrücklicher Erlaubnis Bilder von ihnen hier im Blog zeigen darf… nunja… für die Urlaubsbilder fehlt mir leider die Erlaubnis. Also gibt es leider kein Bild der vollgepackten Räder, denn es sind immer irgendwelche Familienmitglieder mit drauf.

Erste Zwischenstation war Campen in der Krummhörn:

Leuchtfeuer in Campen (Krummhörn)
Campingplatz Campen nicht zu verwechseln mit “Camping am Deich”
Abendbrot:
Die Kiste vom Anhänger hat uns beste Dienste geleistet.
Am nächsten Tag ging es dann über Greetsiel weiter nach Norddeich.

So einen noblen Campingplatz habe ich auch noch nicht gesehen.

Freitag morgen ging es dann weiter nach Norderney. Camping am Leuchtturm.

Für den Rest des Urlaubs lasse ich die Bilder sprechen:
Stickworte, die diesen Urlaub beschreiben: Wind, Wind, Wind, Strand, Wellen, Baden, Strandkorb,  Wasser wärmer als die Luft, Gemütlichkeit im Zelt

Wenn man vergessen hat, ein Spiel mitzunehmen, dann muss man sich eben was einfallen lassen. Vor allem, wenn es gleich den ersten Abend in Campen regnet. Da haben wir auf der Rückseite des Fährenfahrplans Galgenmännchen gespielt und auf Norderney Dame mit roten und grauen Schottersteinen.

Es waren tolle Tage. Es war unser erster Urlaub mit Rad und Zelt und es war toll. Nächstes Jahr wieder. Dann ein paar Tage mehr fahren.

Dienstag haben wir den Urlaub dann beendet, da das Wetter noch unbeständiger und vor allem kälter werden sollte und tatsächlich auch wurde. Eine Fähre, die schaukelt wie ein kleines Segelboot…
Herbst auf der Insel macht halt nur mit warmen Klamotten und einer trockenen Unterkunft Spaß…

In den nächsten Tagen noch ein kleiner Bericht zu meiner Fahrradtasche…

Der Kurzurlaub

ist zwar auch schon wieder eine Woche her, aber ich hab ja versprochen, ein bißchen was darüber zu berichten.

Los ging es am Montag morgen in Nieuwe Staatensijl, quasi dem nordöstlichsten Zipfel der Provinz Groningen in Richtung Winschoten / Oude Pekela.

 

Blick vom Wasser (Westerwoldsche Aa) Richtung Heerenweg für alle, die sich hier auskennen. Der erste Tag hielt sich mit Brücken in Grenzen, ich habe sie nicht gezählt, aber es waren nicht allzuviele.

 

Entlang der Aa…

 

Am frühen Nachmittag Ankunft im Jachthafen in Oude Pekela. Nicht viel los, sehr nett und wir haben den Rest des Nachmittags und den Abend genossen und an Land gegrillt.

Am nächsten morgen ging es dann durch Oude und Niuewe Pekela auf den Stadskanaal. Brücken und Schleusen… ich hab irgendwann aufgehört zu zählen. Viele schöne Häuser entlang des Kanals:

 

Auf dem Stadskanaal erwartete uns wieder ein Konvoi, mit dem wir gemeinsam durch Brücken und Schleusen geführt wurden. Am frühen Nachmittag dann Halt in Musselkanal. Schöner Liegeplatz, einzig der Weg zur Toilette war sehr weit. Am nächsten Morgen sah es so aus:

 

Und zwar genauso lange, bis wir abgelegt hatten! Einmal nass werden….danke. Ab hier waren es dann nur noch wenige Schleusen bis ter Apel, wo wir schon mittags ankamen. Wir haben den Rest des Tages genutzt und sind noch ein wenig durch ter Apel geschlendert, bis Herr Lüntje kam und uns abgeholt hat.

Ein toller Kurzurlaub!!!